Branding

Okt
22

Die Schualabruckn in St. Georgen wurde ihrer Bestimmung übergeben

Mitten in der schmucken Wohlfühlgemeinde wurde nun eine neue Fußgängerbrücke über den Rainzbach errichtet. Die Gemeinde ließ dafür € 12000,– springen und investierte damit goldrichtig in die Sicherheit, vor allem der Schulkinder, so Bgm. Karl Markut.emhoferbrueckesanktgeorgen112 Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule haben mit ihrer Direktorin Brigitte Bukovsky und ihrem Team maßgeblich an der künstlerischen Ausgestaltung der Brücke mitgewirkt.emhoferbrueckesanktgeorgen111 Natürlich, wie könnte es in St. Georgen auch ander sein, stand dabei der Apfel im Mittelpunkt, der nach Vorschlägen der Schulkinder in die künstlerische Gestaltung von Fritz Unegg Einfluß fand. Auf den Tafeln ist ein Apfelbaum zu allen vier Jahreszeiten zu sehen. In einer kleinen Feierstunde segnete Ortspfarrer Pater Nikolaus Reiter OSB das gelungene Werk.emhoferbrueckesanktgeorgen114emhoferbrueckesanktgeorgen114 Nach den Vorträgen der 4. Klasse mit ihrer Lehrerin Gudrun Paulitsch wurde die “Schualabruckn” der Name stammt natürlich auch vom Künstler Fritz Unegg, der ein großer Mundartexperte ist, offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Und hier noch zwei Videos:

 

Okt
17

Stilvoller Erntedank in Jakling

Auch heuer wieder, lud die Frauenrunde Jakling mit Obfrau Annemarie Kuschnig zum traditionellen Erntedank in die Jaklinger Filialkirche. Schon der Einzug war sehenswert.emhofererntedankfrjA Die Kinder der Kindergartengruppen aus Jakling, haben mit ihrer Leiterin Margit Lückl-Glatz einen wunderschönen kleinen Erntewagen in die Kirche gezogen, wo er vor dem Altar platziert wurde. Nach dem Einzug begeisterten die Kinder und ihre Begleiterinnen mit einem sehr schönen Liedvortrag.IMG_1199 Den Festgottesdienst zelebrierten Pater Anselm Kassin und Diakon Josef Darmann, mit einer großen Schar an Ministranten. Obfrau Kuschnig brachte einen sehr in die Zeit passenden Text in Sachen Erntedank.IMG_1235 Im Anschluss daran lud die Frauenrunde Jakling zu einer Agape mit allerlei selbstgemachten Köstlichkeiten auf den Festplatz, deren Erlös der Jaklinger Kirche zugute kam. Mit dabei auch Stadträtin Ina Hobel.IMG_1251 Bei der Agape wurde auch ein herrlicher Brotlaib amerikanisch versteigert, den Lukas Sulzer mit nach Hause nehmen konnte.IMG_1243 Besonders zu erwähnen istauch die stilechte Dekoration in Sachen Erntedank, welche von der Frauenrunde Jakling, sowohl in der Kirche als auch am Festplatz angebracht wurde.

Und hier noch ein Video:

Okt
15

Wolfsberg im Kolomanimarktfieber

Der 429. Kolomanimarkt am Marktgelädnde in Klein-Edling war wieder Publikumsmagnet. IMG_0319Der Auftakt hiezu erfolgte in einer Marktsegnung am “Platz der Region” durch Kaplan Christoph Kranitzky. Für die musikalisch-gesagliche Gestaltung sorgte in hervorragender Art und Weise die 3a-Klasse der Volksschule St. Marein mit ihren Lehrerinnen Sonja Traussnig und Elisabeth Taferner. Die eigentliche Eröffnung fand am Tag darauf statt, wo zu den Klängen der Stadtkapelle Wolfsberg ein farbenfroher Festzug  auch mit sehr vielen Trachtenträgern  über das Marktgelände,IMG_0610 angeführt von Marktprinzessin Sandra Ragger stilecht im edlen Oldtimer, hin zum “Platz der Region” marschierte, wo die Eröffnung stattfand. Der Markt, der die Handschrift von Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Rabensteiner und seiner Assisten Andrea Primus trägt, wurde im Beisein zahlreicher Ehrengäste eröffnet. IMG_0622So sah man die Landtagsabgeordneten Claudia Arpa, Harald Trettenbrein und Johann Weber, sowie Klubobmann Gernot Darmann.IMG_0627 Nicht zu überhören und in ihren schmucken Unformen nicht zu übersehen auch das Trommelkorps St. Veit, welches mit Vzbgm. und Marktreferent Rudi Egger nach Wolfsberg gekommen war. Zum Auftakt gab es auch Volkstänze mit den “Junggebliebenen” mit Obmann Josef Krampl. IMG_0681Die Eröffnung selbst fand in der tollen und humorvollen Moderation von Tommy Schmid statt. Auch Marktreferent Stadtrat Johannes Loibnegger war mit von der Partie, sowie Bgm. Hans-Peter Schlagholz mit Vzbgm. Manuela Karner.IMG_0840 Es gab auch gutgemeinte Spenden, herausragend dabei der Kiwanis-Club mit Hannes Primus, welcher mit einem Scheck über € 1500,– für das Wolfsberger Frauenhaus brillierte. Ein kleiner Wehmutstropfen war die Verabschiedung von “Frasswirt” Johann Martinz, welcher mit seinen köstlichen Backhendln, die sicher vielen fehlen werden, heuer das letztemal vertreten war. Ebenso Abschied vom Marktgeschehen, nach dem heurigen Kolomanimarkt, nimmt der verdiente und stets umsichtig agierende Platzmeister Gottfried Tatschl.IMG_0848 Nach der Verlesung der historischen Marktproklamation durch die bildhübsche Marktprinzessin Sandra Ragger, ergriff Bgm. Hans-Peter Schlagholz, das “Schlag-Holz”IMG_0873 und schlug unter der Aufsicht von Murauer-Gebietsleiter Karl-Heinz Ira, gekonnt das heurige Marktbier an.IMG_0395 Auch die 3. Fachmesse für Bauen, Renovieren und Sanieren wurde vom Marktpublikum bestens angenommen. Nicht unerwähnt darf das Angebot am “Platz der Region” erwähnt werden, sowie das Bemühen vieler Gastronomen um eine edle kulinarische Schiene, so wie beim Wirt am “Platz der Region” bei “Sissy und Franzl” Deixlberger. Hier war mit dem Junior Martin Deixelberger, er werkelt sonst im renommierten Gourmettempel Forstguthof in Leogang, einer der Oberliga dieser Zunft tätig.

Und hier noch ein Video vom Breakdance:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Okt
02

Klangwolke für guten Zweck

Unter der Devise “gsungan und gspielt” präsentierte der Lions Club Lavanttal bereits zum fünften mal ein Benefizkonzert vom Feinsten. Im Kulturstadl Maria Rojach hörte man stellenweise nach den ausgezeichneten Vorträgen die berühmte “Stecknadel” fallen. Verantwortlich für den künstlerischen Inhalt Edgar Unterkirchner,IMG_0006 der selbst am Saxophon für Klangmalereien mit den Ausführenden sorgte und dabei auch seine virtuose Darbietung aufklingen ließ. “s’Terzett” mit Adele Hanin-Fehberger, Sabine Bodner und Birgit Sabath, begeisterte mit gesanglicher Darbietung.IMG_9915 Das Ohrenschmaus und Augenweide in einem. Die Glanzlichter, des von Mario Woltsche bestens moderierten Abends, setzten dem Konzert aber Helmut und Maria Stippich auf.IMG_0166 Die beiden Ex-Lavanttaler spannten eine weite Bandbreite instrumentaler Highlights aus den verschiedensten Bereichen. Sowohl gesanglich als auch musikalisch begeisterte man auf allen Linien. Lions-Präsident Michael Dohr konnte zahlreiche Gäste, unter ihnen auch Vzbgm. Maria Knauder, begrüßen.

Es gibt auch noch einen Videoclip:

Sep
10

Edle Tropfen dominierten beim 6. Lavanttaler Weinfest

Die Europ. Weinritterschaft, das Consulat Kärnten, vertreten durch Proconsul Robert F. Gindl und Legatsvorsitzenden Erwin Genser und die Komturei Lavant, sowie die Winzer des Lavanttales, zeichneten für das 6. Lavanttaler Weinfest in St. Paul verantwortlich.IMG_0169 Bestens organsiert vom 1. Vorsitzenden der Komturei Lavant Othmar Gönitzer, Kämmerer Johannes Schober und dem Hüter der alten Rebe – der “Stara Trta” im Tal, Hans Gritsch vlg. Lenzbauer, entwickelte sich ein Weinfest vom Feinsten, welches von der Ehrerbietung und Pflege dem Wein und den Reben gegenüber und natürlich auch vom stilvollen Genuss desselben geprägt war.IMG_0219 Nach der Festmesse, zelebriert von Pater Maximilian Krenn in der Stiftskirche, gesanglich sehr schön vom Kirchenchor St. Johann unter der Leitung von Rita Maurel gestaltet, erfolgte zu den Klängen des Bläserquartetts der Alt-Lavanttaler-Trachtenkapelle der Festzug in den Barockgarten des Stiftes. In den Grußworten stand auch der Dank dem Stift gegenüber für die großzügige Überlassung des Barockgartens im Mittelpunkt. Die Laudatio in Sachen Weinkultur kam von Bgm. Hermann Primus. Für die gereichten Köstlichkeiten sorgte Edeltraud Koinig mit ihrem Team vom Cafe Belvedere, unterstützt von Hannes Kuschnig vom Gasthof Kollmann, welcher für das großartige Catering verantwortlich zeichnete.IMG_0232 Köstlichkeiten gab es auch an den Ständen der Lavanttaler Winzer, des Hauses der Region und der Mostbarkeiten. Höhepunkt des Tages war das Anpressen, wobei die Jungwinzer ihren großen Auftritt hatten. Mit dem Anpressen wurde auch die Lesesaison des heurigen Jahres gestartet. Für harmonische Klänge sorgten “Mischfritz” unter der Leitung von Christoph Fritzl.

Und hier noch ein Video: